Lorenzo Scirocco: Alles für das Wohl der Teams

Hat immer den Überblick: Lorenzo Scirocco auf dem Kameraturm des Turniergeländes

Hat immer den Überblick: Lorenzo Scirocco auf dem Kameraturm des Turniergeländes

OK-Mitglied Lorenzo Scirocco verantwortet seit mittlerweile 15 Jahren die Logistik, Teambetreuung und Cartransporte des Blue Stars/FIFA Youth Cup. Die vielseitigen Begegnungen mit den Sportlern treiben ihn an.

Gegen die 140 Mannschaften hat Lorenzo Scirocco in seiner Funktion schon betreut. Da sind natürlich ganz viele Begegnungen mit ganz unterschiedlichen Menschen passiert. „Zu erleben, wie die Chemie mit gewissen Spielern aus einem Team vom ersten Moment an stimmt, ist wunderbar.“, schwärmt Scirocco. Erklärbar sei dies nicht, und deshalb umso schöner. „Die Jungs klatschen mit dir ab, es entwickeln sich Gespräche, man darf ganz nah dran sein und den Puls fühlen.“ Es sind Begegnungen fürs Leben, denn „irgendwann triffst du die, die es geschafft haben, genauso wie die, die es nicht so weit gebracht haben, auf irgendeinem Sportplatz wieder. Gemeinsam wird dann in den Erinnerungen geschwelgt“, plaudert Scirocco aus dem Nähkästchen.

Beziehungsnetz aufgebaut
Natürlich bedeutet Logistik, Teambetreuung und Cartransporte nicht nur reinstes Vergnügen, sondern auch harte, stressige und penible Arbeit. „Dass sich alle Mannschaften wohl fühlen, ist meine Aufgabe“, fasst Scirocco zusammen. Die Teams müssen im Hotel untergebracht werden, Infrastruktur wie Sitzungszimmer, Fitnessräume sowie Trainingsplätze bereitgestellt und die Transporte vom Hotel zum Turniergelände und wieder zurück organisiert werden. Dazukommt die Verpflegung, welche ausgewogen und auf die Fussballer zugeschnitten sein muss. Bindeglied für Lorenzo Scirocco sind dabei die einzelnen Mannschaftsbetreuer, welche ebenfalls durch ihn rekrutiert werden. Menschen aus der Schweiz mit einer Affinität zum Fussball und bei ausländischen Teams idealerweise mit derselben Landessprache, die es sorgfältig auszuwählen gilt. „Dabei hilft mir mein inzwischen aufgebautes Beziehungsnetz“, verrät Scirocco, der mit allen Mannschaftsbetreuern sehr zufrieden sei. Ihnen spielt Scirocco alle notwendigen Unterlagen wie etwa Zeitpläne, Verpflegungspläne und Verhaltensregeln zu. Gibt es Fragen, steht er zur Verfügung. Bei Teams aus dem Ausland setzt Lorenzo Scirocco bewusst zwei Betreuer ein. „Es kann sein, dass bei einer Verletzung während eines Spiels ein Spitalbesuch nötig wird. Dann sind wir froh, wenn der eine Betreuer mit in den Spital gehen kann, um sprachlich auszuhelfen und die Formalitäten zu erledigen, während der andere Betreuer weiterhin vor Ort auf dem Fussballplatz ist.

Bewegendes Geschenk
Angesprochen auf ein Highlight aus seiner langjährigen Tätigkeit für den Blue Stars/FIFA Youth Cup, erwähnt Scirocco den FC Valencia, der 2006 das prestigeträchtige Turnier in Zürich bestritt. „Valencia überzeugte nicht nur sportlich, sondern auch mit einer sehr offenen, kommunikativ hervorragenden und pflegeleichten Delegation.“ Weiter überraschte ihn 2004 der damaligen Assistenztrainer Barcelonas und inzwischen Verstorbene Tito Vilanova mit der Überreichung dessen persönlichen T-Shirts. Speziell sei auch die Begleitung der beiden chinesischen Teams aus Peking und Gunagzhou gewesen. „Die Krux lag nur schon darin, aus den von Hand gezeichneten Namen eine Teamliste nach europäischer Norm zu erstellen“, gibt Scirocco ein amüsantes Müsterchen preis.

Fehlende Duschtücher
Die andere Seite der Medaille, also weniger schöne Momente, kennt Scirocco ebenfalls. Es sind die Momente, wenn Probleme auftauschen und sofort Hektik entsteht. Der Motor des Shuttlebusses, der nicht anspringen will. Duschtücher einer ganzen Mannschaft, die fehlen. Oder das Trikot eines einzelnen Spielers, das nicht auftauchen will, und dieser in der Konsequenz seine Teilnahme am Turnier verweigert. Dann heisst es für Scirocco, Lösungen suchen, Ruhe bewahren und, ganz wichtig, „sich ja nicht anmerken lassen, dass etwas nicht rund läuft.“ Eine nicht zu bewältigen Aufgabe gebe es für ihn nicht, betont Scirocco. Das ist gut zu wissen, denn ab diesem Jahr nehmen bekanntermassen erstmals auch sechs Frauen-Teams am Blue Stars/FIFA Youth Cup teil. Neue Bedürfnisse, neue Ansprüche, neue Herausforderungen – dem Mister Logistik und Teambetreuung Lorenzo Scirocco wird es garantiert nicht langweilig...

back to top